Gute Aussicht mit Stil

Gerade in den Sommermonaten sind die Doppeldeckerbusse der Stadtrundfahrtanbieter aus Potsdam nicht wegzudenken. Bei den meisten von ihnen handelt es sich um ehemalige Linienbusse der BVG. Und insbesondere die Busse der Bauart SD 200 sind inzwischen so alt, dass sie selbst bereits historische Sehenswürdigkeiten sind. Ein Grund, ein wenig in die Geschichte dieser Fahrzeuge abzutauchen…

Ein historischer SD 200 an der Glienicker Brücke.

Neue Busse für West-Berlin

Seit Mitte der 1960er Jahre prägten die rundlichen Busse vom Typ Büssing DE das Gesicht der BVG im Westteil Berlins. Ab 1973 begann der Generationswechsel zu den heute noch im Sonderverkehr eingesetzten SD 200. Zwischen 1973 (zwei Prototypen) und 1985 wurden mehr als 950 dieser Fahrzeuge für die BVG gebaut. Die Busse orientierten sich an den seit 1968 für das ganze Bundesgebiet von etlichen Herstellern produzierten Standard-Linienbussen. Die Karosserie wurde von den Berliner Traditionsfirmen Gaubschat Fahrzeugwerke GmbH, Orenstein & Koppel und Waggon Union auf Fahrgestelle der Firma MAN-Büssing aufgebaut. Über die Lieferjahre hinweg gab es natürliche einige Veränderungen, so wurden ab 1978 statt einer nun zwei Treppen eingebaut. Um die Wagen intern unterscheiden zu können, bezeichnete die BVG die Busse entsprechend ihrer Baujahre (also etwa SD 74 oder SD 83).

Vorgänger der SD 200 waren die Büssing DE in verschiedenen Varianten. Hier die Ausführung für Lübeck im Potsdamer Lustgarten.

1989 endlich auch nach Potsdam

Am 11. November 1989 erreichen erstmals Doppeldeckerbusse der BVG die Potsdamer Innenstadt. Nur wenige Stunden nach der Öffnung der Berliner Mauer rollen auch die ersten SD 200 auf den Bassinplatz. Die Linie 99 verkehrt zwischen dem S-Bahnhof Wannsee und dem Potsdamer Busbahnhof im Gemeinschaftsbetrieb des VEB (K) Verkehrsbetrieb Potsdam (er schickt seine Ikarus-Busse) und der BVG aus West-Berlin. Am 12. November rollt dann auch die BVG-Buslinie 6, die jahrzehntelang vor der Glienicker Brücke endete, bis zum Bassinplatz im Herzen Potsdams. Auch hier kommen die SD 200 zum Einsatz. Die Existenz dieser Linie währt in dieser Form jedoch nicht sehr lange: aus Angst um die Tragfähigkeit der Brücke wird die Linie schon um 10 Uhr desselben Tages wieder zurückgezogen. Ab 14. November passieren die Busse wieder, jedoch ohne Fahrgäste. Ab 2. Januar 1990 enden auch die SD 200 Doppeldecker wieder auf West-Berliner Territorium.

Die Linie 99 rollt hingegen weiter. Sie wird 1991 im Zuge der Neuordnung der Linien im Großraum Berlin-Potsdam zur Linie 113. Erst mit der Wiedereröffnung der S-Bahn von Wannsee nach Potsdam am 2. April 1992, wird sie eingestellt.

Das Comeback der SD 200

Heute sind die SD 200 wieder im Stadtbild präsent, wenn auch nicht mehr als Linienwagen. Die letzten Fahrzeuge dieses Typs wurden 1985 geliefert und im Jahre 2003 verabschiedete sich die BVG von dieser Fahrzeugreihe. Dutzende Busse wurden jedoch nicht verschrottet, sondern sind zu Stadtrundfahrt-Bussen mit offenem Oberdeck umgebaut worden. Drei davon sind auch in Potsdam im Einsatz.

Der älteste ist der SD 74 mit dem Kennzeichen P-ST 625. 1974 gebaut, bekam er bei der BVG die Nummer 2625, war aber nicht für den Liniendienst vorgesehen. Stattdessen war er mit drei weiteren Bussen als so genannter „Arbeitskräftewagen“ in den Sommermonaten im Auftrag der Stadt Berlin im Bundesgebiet unterwegs. Die orange lackierten Busse sollten in Berlin dringend benötigte Fachkräfte zu einem Umzug in die damals noch eingemauerte Stadt bewegen. Die vier Busse waren für ihren Sondereinsatz im Oberdeck als Film-Vorführraum und im Unterdeck mit Sondereinbauten und Beratungsplätzen versehen, womit ein Linieneinsatz dieser Busse nicht möglich war [1].

Nach dem Fall der Mauer endete die Arbeitskräftewerbung und 2625 schied im August 1990 aus dem BVG-Bestand aus. Er ging zunächst an die Niederschlesische Sparkasse Görlitz / Niesky / Weißwasser, wo er wohl als mobile Bank von 1992 bis 2001 im Einsatz stand. Anschließend wurde er von der Berlin City Tour GmbH übernommen und nach seinem Umbau zum Rundfahrtbus bis 2011 in Berlin eingesetzt. Seit 2011 ist er in Potsdam im Einsatz.

Der SD 74 (ex BVG Nr. 2625) in Potsdam.

Beim zweiten Fahrzeug (Kennzeichen P-ST 730) handelt es sich um einen SD 80. Mit der Wagennummer 1730 in den Betsand der BVG einreiht, war der Bus auf dem Betriebshof Britz stationiert. 1986/87 gründlich überholt stand der Wagen bis zum 13. Juni 1995 im Linieneinsatz und wurde 1999 von der Berlin City Tour GmbH übernommen und umgebaut. Auch er ist seit 2011 in Potsdam beheimatet.

PST-730 (SD 80, ex BVG 1730) am Luisenplatz.

Der jüngste SD 200 auf Potsdams Straßen ist der SD 85 mit dem Kennzeichen P-CT 450. 1985 geliefert gehört der ehemalige BVG-Doppeldecker 3450 zu den letzten gebauten SD 200. Er war im Betriebshof Müllerstraße stationiert und stand bis 2002 im Liniendienst. Anschließend verschlug es ihn als Schulbus zur Firma Vietmeier Reisen in Emsdetten (Kennzeichen ST-JV 331), wo er bis 2009 eingesetzt war. Auch er wird 2016 durch die Berlin City Tour GmbH erworben und umgebaut. Nach einem Umbau auf Elektromotor steht er seit der Saison 2021 in Potsdam im Einsatz.

SD 85 P-CT 450 (ex BVG 3450) auf der Glienicker Brücke, nahe dem park Sanssouci und mit einer Panne am Haken eines Abschleppwagens am Luisenplatz.

Am schönsten ist immer noch das Original

Neben den umgebauten Stadtrundfahrt-Doppeldeckern gibt es im Stadtbild hin und wieder auch Fahrzeuge im Originalzustand zu erleben. Die Berliner Bus-Enthusiasten vom der Traditionsbus Berlin GmbH pflegen und erhalten die historischen Zeitzeugen mit viel Liebe zum Detail. Auf der BVG-Linie 218 (Messe/Nord ICC – Pfaueninsel) sind die historischen Busse regelmäßig im Einsatz und bei Sonderfahrten kommen sie tatsächlich auch bis nach Potsdam. So bleiben diese Busse, die auch für die Potsdamer Stadtgeschichte wichtig sind, weiter erhalten und lebendig.

Die unvergesslichen Stadtrundfahrten mit den historischen SD 200 der BVG und der Traditionsbus Berlin GmbH können in Potsdam direkt bei Fritz & Peter gebucht werden.

Fritz und Peter - Deine Stadtführer für Potsdam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..